Was wir machen

Wer neu an der Uni ist, fragt sich mit Sicherheit: Was bitte ist eine Fachschaftsinitiative? Und überhaupt: Was ist eine Fachschaft?
Eine Fachschaft ist im Prinzip mit dem System der SMV in der Schule vergleichbar. Studenten arbeiten ehrenamtlich für die Belange anderer Studenten. Die Philosophische Fakultät I hat z.B. eine große Fachschaft, die aus vielen freiwilligen und mehreren gewählten Mitgliedern besteht. Letztere werden bei der einmal im Jahr stattfindenden Hochschulwahl von allen Studierenden der Fakultät gewählt.
Weil aber manchmal die Interessen einzelner Fächer oder Lehrstühle in der „großen Fachschaft“ nicht ausreichend vertreten werden können, bilden sich sog. Fachschaftsinitiativen (FSI). Im Gegensatz zu den Fachschaften bilden sie kein offizielles Organ der Universität. Ihre Mitglieder können nicht gewählt werden und haben z.B. auch kein Mitspracherecht im studentischen Senat oder Konvent. Allerdings können natürlich Mitglieder einer FSI auch gewählte Mitglieder einer Fachschaft sein.

Die Fachschaftsinitiative der Europäischen Ethnologie / Volkskunde in Würzburg kümmert sich um Erstsemesterberatung, veranstaltet Vorträge, organisiert Exkursionen oder Feiern und hat auch sonst immer ein offenes Ohr für Fragen und Probleme rund ums Studium. Die Mitglieder stammen aus allen Semestern – von den „alten Hasen“ bis zu Erst- oder  Zweitsemestern. Somit wird wohl (fast) jedes Problem gelöst werden können.
Selbstverständlich ist jeder eingeladen, sich in der FSI zu engagieren und bei uns mitzumachen. Dazu genügt es, bei einem unserer Treffen vorbeizuschauen. Die Termine hängen am Schwarzen Brett neben dem EE/VK-Sekretariat und werden hier online veröffentlicht (Kasten oben rechts).

Advertisements